Allgemein

Österreichische Urkunden oder Dokumente bedürfen zu ihrer Anerkennung im Ausland der

Beglaubigung:

Zwischenbeglaubigung:

Überbeglaubigung:

Übersetzungen:

NEU: Für Übersetzungen gibt es eine Apostille beim Landesgericht !

Die Übersetzung eines allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Dolmetschers wird vom zuständigen Landesgericht immer zwischenbeglaubigt, (was für Länder mit bilateralen Verträgen ausreichend ist) und danach

a) für Apostilleländer wird gleich vom Landesgericht die Apostille erteilt

b) für alle anderen Länder folgt die weitere Legalisierung durch das Außenministerium und danach von der ausländischen Vertretungsbehörde.


Richtlinien für Dolmetscher


Leitfaden zur Überbeglaubigung